Hotline: +49 40 537 98 95 - 10 | Mo bis Fr 9:00 – 17:30 Uhr

Schönes
aus dem Reich
der Mitte

+49 40 537 98 95 - 10

Traditionelles chinesisches Notizbuch mit antiker Szenerie

Chinesisches Handbuch mit Kordel und traditioneller Bindung

9,90 

Inkl. Mwst.
ab 30,– Euro Versandkostenfrei

 

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Verfügbarkeit: 8 vorrätig

Das Schreiben und die Literatur sind Künste, die in China seit Jahrtausenden existieren und bis heute florieren. Chinesische Schriftzeichen sind nicht nur weltweit bekannt, sondern bilden auch eine der Grundlagen der chinesischen Kultur, Sprache und Literatur. Die frühesten Schriften in China wurden während der Shang-Dynastie auf Ochsenknochen, Schildkrötenpanzern und Bronzen gefunden. Die Inschriften auf Knochen und Muscheln, die als “Orakelknochen” bezeichnet werden, stammen aus der Zeit zwischen 1400 und 1200 v. Chr. und beschreiben die Wahrsagerei des Shang-Königshauses. Aus archäologischen Funden geht hervor, dass Papier etwa im ersten Jahrhundert v. Chr. erfunden wurde. Im dritten Jahrhundert v. Chr. wurde Papier bereits in großem Umfang zur Herstellung von Büchern verwendet. Da Papier aus leicht verfügbaren Materialien wie Rohhanf und Baumrinde hergestellt wurde, war es kostengünstig in der Produktion und in großen Mengen verfügbar.

Dichter, Autoren, Philosophen und Staatsmänner hatten oft die Gewohnheit, ein oder mehrere Notizbücher bei sich zu tragen, um wichtige Ideen, Informationen, Gedichte und vieles mehr zu Papier zu bringen. Wie so viele andere Dinge auch waren Notizbücher in China nicht nur ein reines Werkzeug, sondern gleichzeitig auch ein Kunstobjekt. Welchen hohen Wert Aufzeichnungen schon im alten China hatten, wird durch Grabbeilagen von wichtigen Persönlichkeiten wie Herrschern deutlich, welche oft aus Abschriften von wichtigen philosophischen, religiösen und politischen Texten bestanden.

Auf dem Notizbuch ist ein Ausschnitt aus der Qingming-Rolle dargestellt, einer der wichtigsten Kulturschätze Chinas. Sie stammt aus der Zeit der nördlichen Song-Dynastie und bildet die die Stadtszenerie der damaligen Hauptstadt Bianliang (heute Kaifeng) ab. Auf dem Gemälde sind Gaststätten, Manufakturen, Tempel, aber auch Händler, Wahrsager, Reisende und vieles mehr abgebildet. Die Szene, die auf der Vorderseite des Notizbuches abgedruckt ist, zeigt mehrere Menschen auf einer Brücke, welche das rege Treiben der Handelsschiffe auf dem Fluss beobachten, welcher die Stadt durchfließt.

Das Notizbuch ist mit einer klassischen und ansehnlichen Kordel gebunden. Es ist ideal für unterwegs, aber auch, um in der Schule, auf der Arbeit oder in Universitäten Notizen zu machen. Zudem ist es auch ein ideales Geschenk für Freunde, welche gerne schreiben oder zeichnen.

Papiersorte

Kraftpapier

Seitenzahl

80 Seiten

Produktmaße

Breite: 14 cm, Höhe: 21 cm

Produktgewicht

255g

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.
Weitere Informationen zu unseren Datenschutzerklärung

Privacy Settings saved!
Privacy Settings

When you visit any web site, it may store or retrieve information on your browser, mostly in the form of cookies. Control your personal Cookie Services here.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden.

Um diese Website nutzen zu können, verwenden wir die folgenden technisch erforderlichen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren